Das kleine Glück!

Was ist das kleine Glück für dich? Kennst du das kleine Glück? Schätzt du es und freust dich, wenn es dir im Alltag unerwartet über den Weg läuft? 

In meinen Coachings begegnet mir immer wieder die Sehnsucht nach dem großen Glück und das Streben danach, dass endlich der große Wunsch in Erfüllung geht. Meist hinterlässt die Frage danach eine Schneise des Mangels. Das ewige Zuwenig und Nichtgutgenug. 

Lange Zeit konnte ich nicht verstehen, selbst nicht sehen, dass mein größter Segen auf meiner Fähigkeit liegt, dass ich das kleine Glück sofort erkenne. Ja, dass ich damit absolut erfüllt und zutiefst zufrieden bin. Oft begegnet mir an dieser Stelle der Satz, dass man sich das leisten können muss. Das stimmt.

Heute weiß ich, dass es mein Privileg ist, die Freiheit zu besitzen, mir die Zeit für den kleinen Glücksmoment zu nehmen. 

Manchmal ist es das besondere Licht in der Natur, oder ein Vogel, den ich frühmorgens höre. 

Manchmal ist es auch das Lächeln zwischen zwei Menschen… 

Manchmal ist es ein tiefes Glücksgefühl, dass ich gerade einfach da bin, wo ich bin und ich mich fühlen kann.

Manchmal ist das kleine Glück in der Trauer und in meiner Not, wenn ich mich mir nah fühlen kann.

Es gab viele Momente in meinem Leben, in denen es gerechtfertigt gewesen wäre, wenn ich im Hader mit den Gegebenheiten geblieben wäre. Was für ein Segen, dass meine Natur trotz der Dunkelheit das kleine Glück sehen kann, auch, wenn das große Glück mir gerade verwehrt ist. Dann begeistert mich die Blume, die durch die Gehwegplatte wächst und ich freu mich über ihre Schönheit. Ich spüre in solchen Momenten, wie unwichtig all die Erwartungen und Ziele sind. Einzig der Augenblick erfüllt und dann ist alles gut. 

Für mich ist dann alles da, mein Leben ist komplett.

Für manche Menschen taucht an dieser Stelle die Gleichgültigkeit und die Beliebigkeit auf. Das tiefe Empfinden, dass das Leben dann sinnlos ist, wenn es  jetzt schon gut und fertig ist. Warum dann noch weiter? Wozu? 

Ich kann das nicht verstehen, meine Lust zu leben ist die Motivation, die mich jedes Mal den nächsten Schritt machen lässt. Die Lust darauf, eine weitere Erfahrung zu machen und mein Entzücken über das unerwartete Auftauchen vom kleinen Glück. 

Das finde ich spannend und dafür will ich leben. Und du? Wofür lebst du? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwei × 4 =