Wintersonnwende/Rauhnächte 2018

Die Weihnachtstage stehen vor der Tür und damit einhergehend viel Zeit und Raum, um den eigenen stillen Gedanken und den eigenen stillen Wünschen nachzugehen, diese einzuladen.

Für mich selbst ist das Weihnachtsfest jedes Jahr die Lizenz zum Couching und Genießen.

Die Sterne laden dieses Jahr nachdrücklich hierzu ein. Beginnend heute mit der Wintersonnwende (21.12.18/23:22), folgendem Vollmond im Zeichen Krebs (22.12.18) und der Mond/Pluto Opposition auf der Zeichen-Achse Krebs/Steinbock (24.12.18), sind es die eigenen Bedürfnisse und die eigenen Wünsche, welche im Fokus von Wandlung und Transformation stehen.

Pluto und Saturn, beide derzeit im Zeichen Steinbock, fordern die Reduzierung auf das Notwendige, das Wesentliche.

Was brauchst du wirklich, was ist notwendig?
Was ist für dich wesentlich?

Bedeutet Notwendigkeit für dich, besonders gesundheitsbewusst oder verantwortungsvoll zu sein?

Ist das Wesentliche für dich das, was du greifen und sehen kannst, was real ist?

Venus, im Zeichen Skorpion, welche unterstützend im Wasserzeichen Skorpion steht, möchte die Aufmerksamkeit auf die Tabuthemen legen, welche mit deinen eigenen Werten und deinen Vorlieben einhergehen.

Die aktuellen Bewegungen fordern dich darin, absolut authentisch und ehrlich mit dir selbst und dem was du für dich und dein eigenes Wohlgefühl brauchst, zu sein.

Was tut dir gut? Wo möchtest du dich befreien von ungesunden Beziehungen oder Verhaltensmustern, welche dich unbewusst sabotieren und dich immer wieder in die gleichen Schleifen von Mangel und Ohnmacht führen.

Wo versteckst du dich in deinem Zeigen, deinem Tun, hinter einem Rollenbild oder einer weichgespülten Fassade, aus Angst vor Ablehnung und Zurückweisung?

Meist sind es die banalen Dinge, ganz menschliche und kindliche Reaktionen und Gefühlsregungen, welche du versteckst oder derer du dich schämst.

Fühlst du dich im Bedienen von Erwartungen und Vorschriften, oder bist du deine eigene Herrin/dein eigener Herr?

Bestimmst du selbst über deine Zeit und deinen Freiraum?

Wie hoch ist der Preis deiner Freiheit? Und wie hoch ist der Preis deines Erfolges?

Stimmt die Rechnung am Ende für dich? Geht dein Erfolg einher mit dem Erleben deines maximalen Potenzials?

Das Wesentliche ist meist das, wovor du dich am meisten fürchtest.

Da es dich in Kompromisslosigkeit und deinem Nein fordert, deinem Grenzen setzen zu allem was dich von der Entfaltung deines Potenzials abhalten möchte. Dies bedeutet sowohl deinen eigenen inneren Widerständen zu begegnen, welche dich in deiner Komfortzone oder Illusion halten möchten, als auch die Auseinandersetzung mit den Widerständen im Außen, in Form von Kritik, Vorwurf oder Unverständnis durch dein Umfeld.

Was passiert bei den Worten Einfachheit und Reduzierung in dir? Weckt es die Freiheit oder den Mangel in dir?

Um was geht es dir in deinem täglichen Tun? Was ist die Motivation für dich dahinter? Ist es die Freude oder die Pflicht?
Erfüllt dich dein Tun, fühlst du dich darin gesegnet? Oder bist du erdrückt und deprimiert, weil du beispielsweise das Geld davon brauchst, oder glaubst ohne deinen Partner nicht glücklich zu sein und dich davor fürchtest, etwas zu verändern?

Wenn du jetzt, in diesem Moment, für eine Sekunde innehältst, was nimmst du in dir wahr, welche körperlichen Empfindungen kannst du entdecken? Welche Gedanken oder Gefühle tauchen in dir auf?

Was passiert, wenn du diese für einen Moment lediglich wahrnimmst, ohne diese zu bewerten oder zu analysieren.
Deine Aufmerksamkeit liegt auf deinem Atmen und du konzentrierst dich auf den Fluss deiner Atemzüge.
Auf das Ein- und Ausatmen.
In dieser Bewegung bist du verbunden und angebunden an deine Lebenskraft. Diese bewegt und bringt Lösung, Veränderung.

Vielleicht bringen dich diese Fragen und diese kleine Übung in Verbindung mit dem Wesentlichen in dir. Und vielleicht erscheint dir dieses Wesentliche verwerflich oder egoistisch, illusionär oder völlig abgehoben, oder einfach zu banal.

Vielleicht bist du aber auch genau jetzt in diesem Moment ganz nah dran an dem, um was es wirklich geht, und bist in Berührung damit, was dir zutiefst Erfüllung und Zufriedenheit bringt.

Die kommenden Rauhnächte, vom 25.12.18 – 06.01.19, stehen ganz im Zeichen dieser Themen. Der erste Schritt zur Vorbereitung fällt bereits heute Nacht um 23:22 mit der Wintersonnwende.

Je mehr du dich in diesen Tagen auf die Stille und die Leere in dir einlassen, diesen dein Gehör und deine Aufmerksamkeit schenken kannst, wirst du dem Wesentlichen in dir Begegnen.

Es ist eine gute Zeit, um dich von all den Dingen, welche dich vom Wesentlichen abhalten, zu verabschieden. Es ist eine gute Zeit, um das einzuladen, was dich wirklich erfüllt.

Welche Herausforderungen haben dich im Laufe des vergangenen Jahres auf das Wesentliche und Notwendige in dir zurück geworfen?
Welche Momente haben in dir das beglückende Gefühl, von „Das ist es!“, „Darum geht es wirklich!“ hervorgeholt?

Diese Erfahrungen dienen dazu dir deine derzeitigen Lernfelder bewusst zu machen und forden dich zu den notwendigen Veränderungen, um das größtmögliche Potenzial an Erfüllung und Glück in deinem Leben zu manifestieren. Somit dein Leben mehr und mehr nach deinen Werten, dem was für dich das Wesentliche ist, auszurichten.

Mit Neptun im Zeichen Fische sind die Tore in die Anderswelt offen. Intensiver als zu anderen Zeiten ist es gerade jetzt möglich, die Schleier zu lüften und hinter die Dinge zu blicken.

Damit einhergehend werden jedoch auch Täuschungen und Enttäuschungen sichtbar. Es ist deine Aufgabe, dich darin zu halten und dir selbst zu geben, was du dir so sehr von deinem Umfeld wünschst.

So gilt in den kommenden Tagen mehr als zu anderen Zeiten:

Sei du selbst die Liebe, welche du durch dein Umfeld erfahren möchtest.

Ich wünsche dir für die Feiertage viel Zeit für dich selbst und deine Lieben und berührende und beglückende Begegnungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neun + drei =